DELTA ADVICE GmbH bekommt den Auftrag zum Energie Audit bei der gemeinsamen Klassenlotterie der Länder

Gemeinsame Klassenlotterie der Länder GKL

Die deutschen Bundesländer leben auch von den einnahmen aus dem Glücksspiel. neben den Kasinos gehört auch die Klassenlotterie der öffentlichen Hand. Als Gesellschaft des öffentlichen rechts unterliegen auch die „Glückspieler“ der EnEV und dem EDL-G. Daher sind in dem Geschäftsbetrieb neben allen Reglementarien aus dem Betrieb des Glückspiels auch das Energie Audit regelmäßig fällig, das nächste wieder im Jahr 2020.

"Die Gemeinsame Klassenlotterie der Länder (GKL) ist eine Anstalt des öffentlichen Rechts mit Sitz in 
Hamburg und München. Sie wurde am 1. Juli 2012 mit Zusammenlegung der beiden Staatslotterien 
Nordwestdeutsche Klassenlotterie (NKL) und Süddeutsche Klassenlotterie (SKL) gegründet. Damit entstand 
Deutschlands erster, von allen 16 Bundesländern getragener Lotterieanbieter."

DELTA ADVICE GmbH gewinnt die Ausschreibung zum Energie Audit 2020

DELTA ADVICE GmbH bekommt den Auftrag, nach dem Erstaudit im Jahr 2016 nun auch das Energie Audit 2020 für diese Organisation mit einem nicht-alltäglichen Geschäfts- und Gewinnmodell.

Aus den Umsätzen des staatlichen Glückspiels werden

  • die Gewinnausschüttungen
  • die Kosten und Aufwendungen des Geschäftsbetriebs
  • und die Gewinnabführungen an die Länder

bestrichen.

Uih!

"Das habe ich schon richtig verstanden, jetzt muss ich niemals mehr arbeiten!"

Ich vermute mal, das wird sich nicht Bewahrheiten – auch schön.

 

Unser KundeProjektaufgabeProjektzieleDELTA ADVICE Rolle
  • Gemeinsame Klassenlotterie der Länder GKL
  • Firmensitz in München und Hamburg
  • staatlich organisiertes Klassen-Lotterie-System als Glückspiel
  • bekannt aus Funk und Fernsehen
  • Durchführung eines Energie Audit nach DIN EN 16247
  • Audit Periode 2020
  • beide Standorte in Deutschland
  • Umsetzung der Rahmenbedingungen aus EDL-G, DIN EN 16247
  • Ausführungsbestimmungen der BAFA
  • akkreditierter Energie Auditor bei BAFA gemäß DIN 16247-5
  • Projektdurchführung
  • Vorort Auditierung
  • Identifikation von Einsparpotenzialen
  • Ermittlung des Gesamtenergieverbrauchs
  • Wirtschaftlichkeitsrechnung für Einsparpotenziale
  • Erstellen und Präsentation des Audit Berichts im Management

Energie Ausweis für Nichtwohngebäude – DELTA ADVICE GmbH stellt Energie Ausweise aus

Die Energie-Einspar-Verordnung regelt u.a. auch die Ausstellung von normierten Energie Ausweisen für Wohn- und Nichtwohngebäuden

  • für alle Vermieteten Gebäude
  • alle Gebäude zum Verkauf

Die Mieter und potentiellen Kaufinteressierten haben einen Anspruch auf die Übergabe eines Energie Ausweises für das Objekt/Gebäude.

Ein Energie Ausweis ist ein verbindliches Dokument, welches verarbeitete und bewertete Daten zur Energieeffizienz und zu den anfallenden Energiekosten eines Gebäudes öffentlich ausweist. Damit soll dem Mieter/Käufer ein energetischer Vergleich von Gebäuden als Wohngebäuden oder Nichtwohngebäuden ermöglicht werden. Seit dem Jahr 2009 ist der Energieausweis bei allen Wohngebäuden inzwischen Pflicht. Für eine Vermietung oder den Verkauf des Objektes muss der Energieausweis den potenziellen Mietern / Käufern unaufgefordert bis spätestens bei der Besichtigung vorgelegt werden.

 

 

Normierte Energie Ausweise

  • §16 EnEv 2014 definiert den Energie Ausweis
  • §17 EnEV 2014 unterscheidet zwischen
    • Energiebedarfsausweis (§18 EnEv) – gerade für Neubauten im Planungs- und Ausführungsstadium
    • Energieverbrauchsausweis (§19 EnEv) – gerade für Gebäude in betrieb mit einer energetischen Historie
  • §17 (6) EnEv regelt die Gültigkeitsdauer von 10 Jahren für den Energieausweis
  • §21 EnEv regelt die Berechtigung zur Ausstellung eines Energie Ausweises

 

Energetischer Vergleich des Primärenergieverbrauchs mit Referenzobjekten

In einem verbrauchsorientierten Energie Ausweis werden über standardisierte verfahren die realen Energieverbräuche in der Vergangenheit einzeln aufgelistet und den Referenzverbräuchen von Vergleichsobjekten gegenüber gestellt.

Die ausgestellten Energie Ausweise werden registriert und mit einer Registriernummer versehen, um auch später Manipulationen oder Fälschungen identifizieren zu können. Aus fehlerhafte Ausstellen von Energie Ausweisen nach EnEV 2014 ist mit Bußgeld belegt.

Energie Audit nach DIN EN 16247 und Corona Virus (SARS-CoV-2)

Das gesetzlich verpflichtende Energie Audit ist mindestens alle 4 Jahre wiederholt durchzuführen. Der erste Verpfllichtungstermin war am 5. Dezember 2015. Damit ist spätestens am 5.12.2019 erneut ein Energie Audit durchzuführen.

Aufgrund der Novellierung des EDL-G als gesetzliche Grundlage des Energie Audits am 26.11.2019 im Bundesrat wurde die Frist zur Abgabe der elektronischen Erklärung auf Ende März 2020 gelegt. In diesen tagen verschickte die BAFA ein Informationsmail an die akkreditierten Energie Auditoren über die typischen Fragestellungen im Umgang mit dem Termin. Aufgrund er massiven Beschränkungen, können viele energetische Objekte gar nicht mehr energetisch begangen werden, weil die Betriebe ruhen.

Die BAFA rät, diese Sachverhalte eingehend zu dokumentieren

Hinweis der BAFA: „Corona“: Können Sie Ihr Energieaudit derzeit nicht rechtzeitig durchführen, dokumentieren Sie dies. Beeinträchtigungen durch die aktuelle Situation werden entsprechend berücksichtigt. Nähere Informationen hierzu finden Sie in den FAQ / Fragen zum EDL-G unter dem Punkt CORONA.

Die gesetzliche Frist kann nicht auf Antrag verändert werden. Die Frist ist eine Frist. Alle Unternehmen und Auditoren welche eine verzögerte Fertigstellung in Anspruch nehmen müssen, sind verpflichtet dies umgehend bei einer Wiederermöglichung nachzuholen.

Ich habe gerade an meine Kunden eine entsprechende Dokumentation
der Ereignisse und der belastbaren Gründe für eine Überziehung des ursprünglichen Termins versandt.

BAFA mit neuem Leitfaden für Energieaudit DIN 16247 für 2019/2020

Am 26.11.2019 tritt die Novellierung des Energiedienstleistungs-Gesetz (EDL-G) mit der Veröffentlichung im Bundesanzeiger in Kraft. Das EDL-G regelt u.a. die Anwendung und Durchführung des verpflichtenden Energie Audits. Mit der Novellierung ergeben sich Änderungen und Ergänzungen für die verpflichtenden Unternehmen.
Die BAFA hat ein dazu angepasstes Merkblatt für Energie Audits veröffentlicht.

Für das Energie Audit nach DIN EN 16247 2019/2020 sind die neuen geänderten Regelungen umzusetzen und daher wichtig für die Unternehmen selbst und alle durchführenden Energie Auditoren.

 

EDL-G in der novellierten Fassung vom 26. November 2019

BAFA_Energie_Audit_Merkblatt_20191126

EDL-G und Energie Audit DIN 16247: Bundesrat beschließt die Novellierung

Das Energiedienstleistungs-Gesetz (EDL-G) wurde heute (26. November 2019) vom Bundesrat in einer neuen Fassung beschlossen. Die Neufassung ist für viele Unternehmen relevant für die verpflichtende Durchführung der Energie Audits nach DIN EN 16247. In diesem Blog Beitrag informieren wir über wesentliche Änderungen und Anpassungen.

Drei wesentliche Änderungen im EDL-G für die Energie Audits 2019/2020

  1. Bagatellschwelle Energieverbrauch p.a.
  2. Verpflichtende Online-Meldung über Energieaudits
  3. Zusätzliche Anforderungen an Energie Auditoren

 

1. Neue Bagatellschwelle eingeführt

Ein Energie Audit nach DIN EN 16247 zieht einen gewissen Aufwand mit sich und gleichzeitig besteht das übergeordnete Ziel,

 "wirtschaftlich sinnvolle Effizienzmaßnahmen erkennen zu können."

Das kann im gegenseitigen Widerspruch stehen, wenn der Aufwand des Energie Audits nicht durch das Effizienzpotenzial überhaupt gedeckt werden kann. Dann sollte der Betrieb doch lieber die Effizienzmaßnahme durchführen und damit zumindest etwas Energie sparen.

Der Gesetzgeber hat als Ausfluss aus der ersten Auditwelle 2015/2016 darauf reagiert und eine neue Bagatellschwelle eingeführt.

Betriebe mit einem dokumentierten Gesamtenergieverbrauch in den letzten Jahren von kleiner 
500.000 kWh/a (500 MWh/a) können ab sofort ein vereinfachtes Energieaudit durchführen.

Sie müssen dafür dem BAFA lediglich per Online-Erklärung mitteilen, wie hoch ihr Gesamtenergieverbrauch und ihre Energiekosten, jeweils pro Jahr und aufgeschlüsselt nach Energieträgern sind und dieses mit ausgewählten Basisdaten nachweisen. In diese Kategorie fallen rund 3.000 Unternehmen in Deutschland.

Immerhin ca. 3.000 Unternehmen fallen in diese Größenordnung – jetzt reicht eine Online Erklärung mit der Angabe der Energiekosten und des Energieverbrauchs dazu aus, das vereinfachte Verfahren anwenden zu können. Ein Energieverbrauch von 500 MWH/a entspricht Jahresenergiekosten von unter 10.000 €/a (netto).

Ohne Begatellschwelle sind die vollen Kosten eines Energie Audit der größte Einzelposten
in den Jahreskosten.

 

2. Verpflichtende Online-Meldung über Energieaudits

Der Prozess zur Meldung eines durchgeführten Energie Audits ist verändert worden. Audit-pflichtige Unternehmen müssen spätestens 2 Monate nach Abschluss des Energie Audits eine strukturierte Online-Meldung mit vielen Detailinformationen zum Energie Audit im extra dafür eingerichteten BAFA-Portal einstellen.

3. Zusätzliche Anforderungen an durchführende Energie Auditoren

Die durchführenden Energie Auditoren mussten vor 4 Jahren die Anforderungen gemäß DIN EN 16247 Teil 5 erfüllen. In der Neufassung des EDL-G gilt jetzt, dass die Energie Auditoren vor der Durchführung des Energie Audits bei der BAFA akkreditiert sein müssen. Eine nachträgliche Akkreditierung ist nicht vorgesehen.

Ab dem Jahr 2023 müssen die akkreditierten Energie Auditoren regelmäßige Fortbildungskurse zum Thema Energie nachweisen, um die Akkreditierung zu erhalten.

4. Neufassung des EDL-G im Internet

Externer Link auf Gesetze im Internet mit der pdf Version des EDL-G in der Novellierten Fassung vom 26. November 2019. Mit dem Klick auf diesen Link verlassen Sie die Webseite von DELTA ADVICE.

Energie Audit DIN 16247 in 2019 wieder fällig

Das verpflichtende Energie Audit nach EDL-G (Energiedienstleistungs-Gesetz) in Verbindung mit DIN EN 16247 ist für Unternehmen alle 4 Jahre fällig. In 2019 ist die nächste reguläre Fälligkeit für alle verpflichtenden Unternehmen gegeben. Die Zuständige Behörde in Deutschland ist das Bundesamt für Ausführkontrolle (BAFA).
Continue reading

Aus Toys“R“Us in Deutschland wird Smyths Toys Superstore

Das Traditionsunternehmen Toys“R“Us ist der weltgrößte Spielwarenhändler mit 1.500 Märkten und 64.000 Mitarbeitern weltweit ist in Schlagseite geraten. Der Konzern in Wayne (New Jersey) hat über das eröffnete Insolvenzverfahren nach Chapter 11 in den USA informiert.
Mit dem Tod des Firmengründers Charles Lazarus im März 2018 geht auch das Unternehmen weltweit einen vergleichbaren Weg. Es fand sich kein Käufer für das Gesamtunternehmen, so dass die Märkte in den Vereinigten Staaten und anderen Regionen geschlossen wurden.

Die Märkte in der D-A-CH – Region waren profitabel, das unterschied den zentraleuropäischen Markt von anderen Regionen. Die Organisation und die Märkte in der D-A-CH – Region wurde an einen neuen Eigentümer verkauft und damit die bisherigen Standorte in Deutschland, Österreich und der Schweiz erstmal weiter geführt.
Continue reading

E-World in Essen vom 7.-9. Februar 2017 – wir sind mit dabei

Einmal im Jahr trifft sich die Energy&Water Messe zur wichtigsten Leitmesse in Essen – die E-World energy&water 2017.
Vom 7. bis 9. Februar 2017 zeigen die wichtigsten Branchenvertreter das aktuelle Leistungs- und Angebotsspektrum für Kunden und Partner.

Continue reading

Universität der Bundeswehr Neubiberg – Vorlesung „Betriebliche Energiemesstechnik“ beginnt am 4. Oktober 2016

Was braucht ein WING Absolvent für sein Berufsleben

BILD Handwerkszeug eines Ingenieurstudenten 1985
Ich habe von 1985 bis 1991 Studiert, zuerst Maschinenbau und dann Wirtschaftsingenieurwesen. Seit dieser Zeit hat sich viel verändert und  entwickelt. Continue reading