Die Naturfotografie fliegt auch mit UAS/Drohnen nun europäisch – FlugRevue 2021/07

In wenigen Tagen ist es wieder soweit, am 30. Juli 2021 werden feierlich die Sieger und Siegerbilder in allen Wettbewerbskategorien in Europas größtem Naturfotografie Wettbewerb „Glanzlichter der Naturfotografie GdN“ prämiert und präsentiert.

Der UAV DACH e.V. ist seit 2019 mit einer eigenen Wettbewerbskategorie

Aerial Views of Nature

mit dabei und unterstützt zusammen mit UAV DACH e.V.UAVDACH-Services UG und dem Mitgliedsunternehmen DELTA ADVICE GmbH diese Wettbewerbskategorie.

 

Für den UAV DACH e.V. ist der Wettbewerb wichtig in der Öffentlichkeitsarbeit

In der Öffentlichkeitsarbeit herrschen eher technische und vor allem viele gesetzliche Themen vor – alles wenig spannend für die breite Bevölkerung. Die Unbemannte Luftfahrt erbringt seit vielen Jahren ganz unscheinbar einen großen Nutzen für die Menschen in Europa in vielen Anwendungen. gerade jetzt mit der Hochwasserkatastrophe in der Eifel war der Bedarf an UAS gewaltig und hat hier einen wichtigen Beitrag für alle Rettungskräfte beim Helfen, beim Schützen, beim Bergen und beim Aufräumen geleistet.

„Mit dem Naturfotowettbewerb kann der UAV DACH e.V. Teile der Bevölkerung über die Wanderausstellungen in der DACH Region und den schönen Bildern als Botschaftern erreichen. Dieses Publikum in Tierparks, Nationalparks, Umweltmuseen wird vermutlich niemals in Drohnenmessen gehen. Wir müssen dort hin, wo die Menschen sind.
Paul Eschbach

Der Wettbewerb 2021 war wie überall durch die Covid-19 Pandemie gekennzeichnet, trotzdem haben die FotografInnen wieder ganz herrliche Fotomotive der Jury zur Auswahl gestellt.

Alle Siegerbilder der Wettbewerbskategorie „Aerial Views of Nature“ sind auf dieser Seite zu sehen. Der Gesamtwettbewerb in der Naturfotografie ist unter Glanzlichter.com zu sehen.

 

Die schönsten Bilder – Aerial Views of Nature

Das Siegerbild in der Kategorie „Aerial Views of Nature“ kommt mit dem Titel „Aufflug im Schneesturm“ von Terje Kolaas aus Norwegen. Das Bild besticht in vieler Hinsicht. Die Kälte des Winters kann man fühlen, dazu die tausende Vögel die synchron in einer Richtung agieren. Durch die Bewegung und das Abwarten der anderen Gruppe an Vögel entstehen zwei unterschiedliche Ebenen in einem Bild. Die Kamera – und das Fluggerät – werden von der fliegenden Gruppe eingenommen und in diese integriert. Ein ganz hervorragendes Naturbild, auch aus der Verbindung zwischen der Natur und der Technik an sich.

 

FLUG REVUE auch auf www.uavdach.org

Die online-Beiträge der FLUG REVUE sind jetzt auch in den Beiträgen auf www.uavdach.org zu lesen – und natürlich auch in der Volltext Recherche der Webseite. Einfacher geht’s nicht, um an die Inhalte der bemannten und unbemannten Luftfahrt zu kommen.

 

UAS-Regeln für Naturfotografen – ein Kompendium als Buch

Ein „Handbüchlein“ für den Naturfotografen im rechtlichen Umgang beim Fliegen mit Drohnen

Speziell für die Naturfotografen haben die Autoren die unterschiedlichsten Regelungen aus der europäischen Regulierung und den nationalen Vorschriften für den Naturfotografen und seinem spezifischen Motivraum zusammengefasst. Dieses „Handbüchlein“ erleichtert es jedem Naturfotografen sich auf den UAS-Betrieb in der Natur und den damit zusammenhängenden Motiven und Motivräumen vorzubereiten.

Das geltende Regelwerk in Deutschland und den Mitgliedsstaaten der EU müssen von allen UAS-FernpilotInnen verstanden und beherrscht werden, um regelkonform fliegen zu können. Viele hundert Seiten Gesetze, Verordnungen und zugeordneten weiteren Unterlagen sind zu studieren – es bleibt immer eine Unsicherheit in der praktischen Anwendung. In der Schulung hört sich das gerade noch logisch und einfach an. In der praktischen Anwendung draußen in der Natur, beim Fotografieren oder beim Filmen sieht das schon anders aus. Continue reading

UAVDACH-Services UG und DELTA IMAGE mit Infostand auf Naturfototagen Fürstenfeld (bei München)

Vom 29.7. – 1.8.2021 finden im Kloster Fürstenfeld bei Fürstenfeldbruck, in der Nähe von München, die 23. Naturfototage statt. Die UAVDACH-Services UG ist mit einem Infostand mit vielen attraktiven Programmpunkten mit dabei.

Lesen Sie was der Veranstalter auf www.glanzlichter.com zu unseren Programmpunkten geschrieben hat. Der Text wurde uns freundlicherweise von projekt & natur fotografie zur Verfügung gestellt.

 

Continue reading

Eine Hochschule für Medien wird 25 Jahre alt – wie fühlt sich das an?

Was, schon 25 Jahre alt?

Ja. Die Hochschule Ansbach feiert im Juli 2021 das 25. Gründungsjahr.

Wie feiert eine Hochschule für Medien und Kommunikation einen runden Geburtstag

Sehen wir es uns doch einfach mal an.

Ein tolles Statement – „Wir sind …    …    …   Geburtstagskind!“

 

 

Paul Eschbach ist Dozent an der Hochschule Ansbach

Was hat DELTA ADVICE GmbH mit der Hochschule Ansbach zu tun?

Paul Eschbach ist Dozent an der HS Ansbach und lehrt an der Bayerischen Drohnenakademie in der Vorlesung

"Foto und Video mit der Drohne"

im Fachbereich Multimedia und Kommunikation den Studierenden der fachliche und künstlerische Umgang mit der Drohne/UAS als neue Plattform für die Content Erstellung von Foto und Video.

Universität der Bundeswehr: Konzept zur Digitalisierung eines verteilten Retailers für Betrieb- und Energiemanagement

Abschlussarbeit

  • Hochschule: Universität der Bundeswehr Neubiberg bei München
  • Fachbereich: Maschinenbau
  • Studiengang: Wirtschaftsingenieur für Feldwebeldienstgrade WING
  • Akademischer Grad: Bachelor in Wirtschaftsingenieurwesen
  • Erstprüfer und Betreuer

Der Retailer hat in Deutschland verteilt Märkte mit unterschiedlicher Gebäudetechnik als Großkomponenten der Medienversorgung des Gebäudes mit

  • Heizung
  • Lüftung
  • Kühlung
  • Trinkwasser
  • Sicherheitstechnik

Zur Optimierung des Betriebs und des dementsprechenden Energieverbrauchs wurde in der Bachelor-Arbeit eine komplette Konzeption für eine Digitalisierung der Standorte mit einem neu zu schaffenden standortübergreifenden

  • digitalen Zugriff in Melderichtung auf die Steuergeräte der intelligenten Großkomponenten
  • digitale Datenübertragung im Stundenraster
  • Speicherung der digitalen Zustandsdaten auf einem Cloud-Server
  • Übertragung von Meldungen und Alarmen der Systeme
  • Weiterleitung und Eskalierung der Meldungen und Alarme zur Behebung und Lösung
  • digitaler Zugriff auf die Systeme der Großkomponenten in Wirkrichtung zur Fernsteuerung der Anlagen und Optimierung des Betriebs und des Energieverbrauchs

 

Auch im 30-Jahre-alten Gebäudebestand kann noch viel in Richtung auf Energieeffizienz getan werden und gleichzeitig die Wirtschaftlichkeit im Fokus zu behalten. So sah die Lüftungstechnik nach 30 Jahren aus – riemengetriebene Lüfter mit Elektromotore in Stern-Dreiecks-Schaltung.

Die selbe Lüftungskammer nach dem Umbau auf moderne und energieeffiziente direkt angetriebene Lüfter mit EC-Motore mit nahezu beliebiger Drehzahl. Die Drehzahl und damit das Luftvolumen kann feinfühlig über die digitale Steuerung der jeweiligen Aufgabe angepasst werden. Das ist Effizienz und Effektivität in gleichem Maße.

Großverbraucher, wie die Kältemaschine besitzen eine digitale Steuerung und Regelung und kommunizieren digital. Da liegt es auf der Hand, dies in ein höherwertiges Zielkonzept zu integrieren. Der Student hatte die vorhandene Systemumgebung detailliert zu Analysieren und darauf aufbauen ein zukunftsfähiges Zielkonzept mit im Markt verfügbaren Komponenten und Systemen zu entwickeln.

Mit einfachen und systematischen Planungsschritten gelang es dem Studenten, für die bis zu 30 Jahre alten Standorte ein überzeugendes Zielkonzept aufzustellen.

"Der Betrieb der Standorte wird Standort für Standort zukünftig digital optimiert werden. 
Damit geht das Energiemanagement von Momentaufnahmen über zu einem kontinuierlich überwachten 
und gesteuerten Prozess. Ein ganz wesentlicher Schritt zur Optimierung.
Paul Eschbach"

Neue Vorlesung an der Hochschule Ansbach: Foto und Video mit der Drohne

Seit 2014 beschäftigen wir uns bei DELTA ADVICE GmbH intensiv mit dem Thema „Drohnen“ – heute als UAS bezeichnet.

 

 

Unsere Entwicklung zum Thema Unbemannte Luftfahrt

  • 2014 erster thematischer Kontakt mit der „Drohne“, über die Sonderausstellung im Deutschen Museum Flugwerft Schleißheim zum Thema:
Fallschirmspringen - die Suche nach dem Glück
  • 2014 erster Auftrag zur Inspektion von Höchstspannungsnetze mit Hilfe von Multicoptern (UAS) bei einem deutschen Höchstspannungsnetzbetreiber
  • 2015 Infostand auf Naturfototage Fürstenfeld mit Multicopter (UAS)
  • 2015 Promovideo für Oberstdorfer Fotogipfel als Behind the Scenes der Gesamtveranstaltung im Festivalprogramm
  • 2015 Infostand auf Oberstdorfer Fotogipfel zum Thema Multicopter
  • 2015 Folgeaufträge zur Inspektion von Höchstspannungsnetze mit Hilfe von Multicoptern (UAS) bei einem deutschen Höchstspannungsnetzbetreiber
  • 2016 2-tägiger Foto- und Video Workshop auf Oberstdorfer Fotogipfel mit Paul Eschbach für Fotografen zum Einstieg in die Multicopter Fliegerei
  • 2016 Infostand auf Oberstdorfer Fotogipfel zum Thema Multicopter
  • 2016 Folgeaufträge zur Inspektion von Höchstspannungsnetze mit Hilfe von Multicoptern (UAS) bei einem deutschen Höchstspannungsnetzbetreiber
  • 2016 Buchprojekt mit mitp Verlag: Foto und Video mit der fliegenden Kamera von Paul Eschbach
  • 2016 Mitgliedschaft im UAV DACH e.V. – Verband für Unbemannte Luftfahrt
  • 2017 2-tägiger Foto- und Video Workshop auf Oberstdorfer Fotogipfel mit Paul Eschbach für Fotografen zum Einstieg in die Multicopter Fliegerei
  • 2017 Infostand auf Oberstdorfer Fotogipfel zum Thema Multicopter (UAS)
  • 2017 PromoVideo Tourismus Oberstdorf zum Oberstdorf Haus
  • 2017 Folgeaufträge zur Inspektion von Höchstspannungsnetze mit Hilfe von Multicoptern (UAS) bei einem deutschen Höchstspannungsnetzbetreiber
  • 2017 2-tägiger Foto- und Video Workshop auf Naturfototagen Fürstenfeld zum Multicoptereinsatz (UAS) für Fotografen mit Paul Eschbach
  • 2017 UAVDACH-Services UG: Akkreditierung einer Prüfstelle zum Kenntnisnachweis gemäß §21 d LuftVO in der Anerkannten Stelle der UAVDACH-Services UG
  • 2017 Folgeaufträge zur Inspektion von Höchstspannungsnetze mit Hilfe von Multicoptern (UAS) bei einem deutschen Höchstspannungsnetzbetreiber
  • 2017 UAV DACH e.V. – Referent für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Paul Eschbach
  • 2018 Infostand auf Oberstdorfer Fotogipfel zum Thema Multicopter (UAS)
  • 2018 2-tägiger Foto- und Video Workshop zum Multicoptereinsatz (UAS) für Fotografen auf Naturfototagen Fürstenfeld mit Paul Eschbach
  • 2018 2-tägiger Foto- und Video Workshop zum Multicoptereinsatz (UAS) für Fotografen auf Wunderwelten Festival Friedrichshafen am Bodensee mit Paul Eschbach
  • 2018 UAV DACH e.V.: Redaktionelle Leitung der Beiträge des UAV DACH e.V. zur Unbemannten Luftfahrt in DROHNENMAGAZIN
  • 2019 Gründung neue Wettbewerbskategorie in Glanzlichter der Naturfotografie „Aerial Views on Nature“ UAV DACH e.V. und DELTA IMAGE mit Bildausstellung der Wettbewerbssieger
  • 2019 UAV DACH e.V.: Redaktionelle Leitung der Beiträge des UAV DACH e.V. zur Unbemannten Luftfahrt in FLUGREVUE
  • 2020 UAV DACH e.V.: Redaktionelle Leitung der Beiträge des UAV DACH e.V. zur Unbemannten Luftfahrt in FLUGREVUE
  • 2020 Wettbewerbskategorie in Glanzlichter der Naturfotografie „Aerial Views on Nature“ UAV DACH e.V. und DELTA IMAGE mit Bildausstellung der Wettbewerbssieger
  • 2021 UAV DACH e.V.: Redaktionelle Leitung der Beiträge des UAV DACH e.V. zur Unbemannten Luftfahrt in FLUGREVUE
  • 2021 UAV DACH e.V.: Redaktionelle Leitung der Beiträge des UAV DACH e.V. zur Unbemannten Luftfahrt in DRONES
  • 2021 Wettbewerbskategorie in Glanzlichter der Naturfotografie „Aerial Views on Nature“ UAV DACH e.V. und DELTA IMAGE mit Bildausstellung der Wettbewerbssieger
  • 2021 Neue Lehrbücher für die Ausbildung zum Fernpiloten nach neuen EU Regelwerken A1/A3 Kompetenznachweis und A2 Fernpilotenzeugnis als Eigenverlag DELTA IMAGE


 

Fotografie – Luftbildfotograf und Multicopter Expertise

Aus den einzelnen Kompetenzen formt sich die Möglichkeit für neue und erweiterte Möglichkeiten heraus. In Ansbach wird die Bayerische Drohnenakademie aufgebaut und im Rahmen der Hochschule Ansbach in den Fachbereich MuK „Multimedia und Kommunikation“ integriert.

Für die HS Ansbach wurde eine neue Dozentur vergeben und Paul Eschbach als neuer Lehrbeauftragter für die Vorlesung

"Foto und Video mit der Drohne"

ab dem Sommersemester 2021 gewonnen. Ansbach ist eine ehrwürdige Haupt- und Residenzstadt und ist Sitz der Regierung von Mittelfranken und damit ein wirtschaftliches Zentrum mit einem entsprechendem Bedarf an Kommunikations- und Medienleistungen – genau die richtige Kombination und entsprechend viele Studierenden. Die Hochschule Ansbach ist in der Nähe des Hauptbahnhofs Ansbach auch verkehrsgünstig zu erreichen.

Die Standorte der HS Ansbach sind

  • Ansbach
  • Feuchtwangen
  • Weissenburg
  • Herrieden
  • Rothenburg

in Mittelfranken sehr schön verteilt.

 

"Ich freue mich sehr auf die neue Zusammenarbeit mit dem Studiengangsleiter 
Prof. Dr.-Ing Helmut Roderus von der Hochschule Ansbach und den fachbereichsübergreifenden 
Studierenden aus verschiedenen Fachbereichen. Die Grundkompetenz im Umgang mit der Drohne 
ist für viele Studiengänge eine wichtige Zukunftsausrichtung. In einigen Jahren wird für 
viele Ausbildungsgänge der professionelle Umgang mit der Drohne selbstverständlich sein 
und viele Studierenden betreffen.
Paul Eschbach, Lehrbeauftragter"

 

Über viele Jahre vermittele ich die Freude und die Möglichkeiten aus der Kombination aus Drohnen und Fotografie/Video. Mit der neuen Dozentur an der HS Ansbach wird dies auf eine neue Stufe gehoben. Ich freue mich auf die Ergebnisse der Semesterklassen, die Studierenden erarbeiten in kleinen Zweier-Teams jeweils ein vollständiges Medienprojekt als Video oder Bildpräsentation. Ein Studiengang im Fachbereich Medien und Kommunikation ist anders aufgebaut als im Maschinenbau oder Wirtschaftsingenieurwesen – gerade auf diese Abwechslung freue ich mich sehr.

 

 

Buchveröffentlichungen zum Thema

  • mitp Verlag
  • Autor Dipl.Ing.(FH) Dipl.Wirtschaftsing.(FH) Paul Eschbach
  • 400 Seiten, Softcover
  • Erschienen 2016
  • Foto und Video mit der fliegenden Kamera

  • DELTA IMAGE Eigenverlag
  • Lehrbuch zum Kompetenznachweis A1/A3 in der Europäischen Union
  • 148 Seiten, Softcover
  • Autor: Dipl. Ing. Uwe Nortmann
  • Grafiken, Produktion: Paul Eschbach

 

  • DELTA IMAGE Eigenverlag
  • Lehrbuch zum Fernpilotenzeugnis A2 in der Europäischen Union
  • 140 Seiten, Softcover
  • Autor: Dipl. Ing. Uwe Nortmann
  • Grafiken, Produktion: Paul Eschbach

  • DELTA IMAGE Eigenverlag
  • Begriffe und Abkürzungen in der Allgemeinen und Unbemannten Luftfahrt zur Prüfungsvorbereitung
  • 80 Seiten, Softcover
  • Autor,Grafiken, Produktion: Paul Eschbach

Die Fachbücher der Unbemannten Luftfahrt sind eine wichtige Säule des Strebens nach Sicherheit in der Luft und am Boden für den UAV DACH e.V.. Mit einer fundierten Ausbildung wird das verantwortungsbewußte Fliegen in den gemeinsamen Lufträumen und die Sicherheit am Boden gegen Einwirkungen verstärkt. Die Bücher sind teilweise auch ein Produkt aus der akkreditierten Prüfung zu amtlichen Ausbildungsschritten des UAVDACH-Services UG.

 

Regelmäßige Fachbeiträge zur Unbemannten Luftfahrt in Fachzeitschriften

In regelmäßig erscheinenden Fachmagazinen veröffentlicht Paul Eschbach in der redaktionellen Verantwortung des UAV DACH e.V. Fachbeiträge zur Unbemannten Luftfahrt, darunter in der FlugRevue, dem auflagenstärksten Fachmagazin der deutschensprachigen Luft- und Raumfahrt, mit über 30.000 Lesern.

FlugRevue

im Motorbuch Verlag Stuttgart seit 2018

DRONES Magazin

im Verlag Wellhausen & Marquardt Medien seit 2021

Drohnenmagazin

im Verlag Aeromedia Verlag GmbH & Co. KG. im Jahr 2018

Paul Eschbach ist Teil von PHOTO-ELITE

An Ostern startet ein ganz neues Fotografie Projekt in Deutschland – und wir können ein Teil davon sein.

 

PHOTO ELITE – das Programm für alle die besser fotografieren wollen

Die Fotobranche such in den Zeiten der Pandemie neue Identitäten und auch neue Märkte. Die klassischen Foto Festivals sind sehr unsicher, verlegt oder ganz abgesagt. Fotografie ist Kommunikation und braucht die Kommunikation um überhaupt zu sein.

Einige findige Köpfe in der Kreativszene haben sich zusammengetan, und ein ganz neues Angebot für die Heerscharen an „engagierten Amateuren„, „Prosumer„, „Fotobegeisterter“ auf die Beine zu stellen. Die bekannten Videoplattformen im Internet tun sich immer schwerer ein attraktives Angebot auf die Beine stellen zu können. Die interessierten Fotografen, die sich selbst weiter entwickeln wollen, brauchen in diesen Pandemie Zeiten den Austausch, die Interaktion um dem eigenen Hobby – der eigenen Leidenschaft – den Raum zur Entfaltung geben zu können.

Die endlosen Videos mit Kameravergleichen, mit den 10 Gründen für schlechte Fotos hier und da, den Gründen warum der Autor sich eine XYZ gekauft hat – bringt den kreativen Kopf nicht wirklich weiter.

Hinter dem neuen Projekt Photo Elite stehen die in der Fotografie Szene bestens bekannten Köpfe und Macher

  • Micha Pawlitzki
  • Wolfgang Heinen (Geschäftsführer IMH)
  • Florian Schuster (Geschäftsführer (IMH)

 

Weiterentwicklung passiert nur durch aktive Beschäftigung und dem Doing

Videos anschauen ist eine Möglichkeit. Viel effizienter und schneller passiert eine persönliche Weiterentwicklung dort wo sich der Mensch mit einer Sache aktiv und intensiv auseinandersetzt.

Von dem passiven Lernen zum aktiven Machen!

Die fehlende Interaktion mit anderen Fotografen, im Foto-Club , auf Messen und Festivals bringen dem engagierten Fotografen zusätzliche Hürden sich selbst weiter zu entwickeln. Micha Pawlitzki hat hier ein neues Format auf die Beine gestellt, welches einen ganz anderen Angang hat.

  • der sportliche Muskel muss ständig trainiert werden – der kreative Kopf braucht die thematische Herausforderung
  • zur Selbstbestimmung ist qualifiziertes Feedback wichtig – wenn möglich von Fotografen die ihr Handwerk verstehen
  • Kreativität und Schaffenskraft braucht auch den Zugang zur Öffentlichkeit – zum Publikum
  • Motivation durch Aufgabenstellungen mit Preisen verbunden
  • Wahrnehmung mit der eigenen Leidenschaft der Fotografie und der eigenen Schaffenskraft als nicht professioneller Fotograf
  • Zugang zu Experten und deren Wissen in einer ganz neuen und exklusiven Form

 

Paul Eschbach ist als Luftbild- und Drohnen-Experte mit dabei

Micha Pawlitzki kam ganz unerwartet auf mich zu, und stellte mir das neue Projekt PHOTO-ELITE vor. Ja klar, da möchte ich sehr gerne mit dabei sein. Das Team sammelt Fotoexperten aus den unterschiedlichsten Genres zusammen, um ein

  • möglichst breites Themenspektrum anbieten zu können
  • für jeden Fotografen soll etwas spannendes dabei sein
  • Weiterentwicklung für die Fotografen im Kontakt mit den Experten

Wer schon mal bei einer Fotoveranstaltung, an einem Messestand eigene Fragen an die Experten richten wollte – kann sehr gut einschätzen welchen Wert eine exklusive Kommunikation mit den Experten in einer 1:1 Situation wert ist. Feedback auf höchster Stufe und Niveau – genau auf die Bedürfnisse des Fotografen zugeschnitten. Das aus einem sehr breiten Spektrum an Experten unterschiedlichster Genres, Erfahrungen, Stile und Techniken.

 

Ich freue mich, Sie alle auf Photo-Elite wieder zu treffen!

Nationale Luftfahrtregeln in Deutschland werden an die neuen EU Regelungen angepasst – FlugRevue 4/2021

Fachbeitrag des UAV DACH e.V. in der FlugRevue Ausgabe 2021/4. Text und Grafik: Paul Eschbach;
FlugRevue ist das auflagenstärktste Fachmagin für Luft- und Raumfahrt im deutschsprachigen Raum und ein wichtiger Kommunikationskanal des Verbandes für unbemannte Luftfahrt (UAV DACH e.V.) in die bemannte Luftfahrt.
UAV DACH e.V.

In der letzten Ausgabe hatte der UAV DACH e.V. die grundlegenden Inhalte der neuen EU Regelungen 2019/945 und 2019/947 visualisiert. Die deutschen Luftfahrtgesetze und Verordnungen sind weiterhin ebenso gültig und regeln in einer unerwarteten Koexistenz das regelkonforme Verhalten eines UAS Fernpiloten. Die Luftfahrtverwaltung in Deutschland hat wohl erst begonnen, sich über die notwendige Anpassung der deutschen Regeln Gedanken zu machen, seit die EU Regelungen ab 31.12.2020 anzuwenden sind.

Verdrängung – Ungültig – Verschärfung – Ersatz

Gerade gewerbliche UAS Betriebe sind von Covid-19 und den Fehlern in der deutschen Luftfahrtverwaltung betroffen. So bleiben die UA immer mehr am Boden stehen.

In Deutschland waren wir gewohnt, in ein gültiges Gesetz zu schauen und dann lesen wir Schwarz auf Weiß wie man sich regelkonform verhalten soll (muss). In der Unbemannten Luftfahrt obliegt es in besonderem Maße dem Teilnehmer an der Luftfahrt, die Hausaufgaben der Luftfahrtverwaltung selbst zu machen und die Widersprüche und gegenseitigen Ausschlüsse aufzulösen, als sei das ein juristisches Grundseminar. Die Gesamtsituation mit der Pandemie Covid-19 erklärt einiges, aber bei Leibe nicht alles. Das geht deutlich besser, die Leidtragenden sind die Fernpiloten und UAS Betreiber, die in den nächsten Monaten ständig in einem großen Graubereich von juristischen Auslegungen und Meinungen fliegen müssen.

Von dem Mantra der Sicherheit in der Luftfahrt ist nicht viel übrig geblieben

Ein beginnender UAS Fernpilot darf ab 16 Jahren einen neuen Kompetenznachweis der Unterkategorie A1/A3 ablegen und anschließend sein UAS in den Mitgliedstaaten der EU betreiben. Um regelkonform Fliegen zu können, sind einschlägige Gesetze, Verordnungen, Allgemeinverfügungen und Nachrichten für Luftfahrer (NfL) zu studieren. Das ist ein Umfang von über 400 Seiten, teilweise nur in Englisch verfügbar. Die Straßenverkehrsordnung StVO in Deutschland hat einen Umfang von lediglich 80 Seiten.

Organisierte Sicherheit in der Luft und am Boden sieht anders aus.

Die Unbemannte Luftfahrt und deren Teilnehmer finden sich nunmehr in einem Dickicht sich zum Teil widersprechender Regelungen wieder. Dies trägt nicht zur Erhöhung der Flugsicherheit bei. EU Verordnungen verdrängen jetzt noch gültige nationale Gesetze und Verordnungen und werden dabei wiederum durch Allgemeinverfügungen einer nationalen Bundesoberbehörde teilweise außer Kraft gesetzt. Zum Teil nicht veröffentlichte „klarstellende“ Schreiben verschärfen die Unklarheit und dementsprechende Verunsicherung noch.

 

 

Andere EU Mitgliedstaaten haben die Gestaltungsspielräume fristgerecht umgesetzt

Es gibt kein Grundgesetz für zu spät und unvollständig, andere EU Mitgliedstaaten wie Österreich, Tschechien, Finnland, um nur einige zu nennen, haben die nationalen Regelungen angepasst und die notwendigen Daten veröffentlicht. Das ist vorbildlich und sollte auch der Erwartungshorizont an die deutsche Luftfahrtverwaltung sein.

Übersicht der nationalen Regelungen im Vergleich zu den neuen EU Regeln

In Deutschland wird geschätzt, dass 500.000 UAS /Drohnen im Umlauf und in der Anwendung sind. Als einem der führenden UAS Verbände bleibt uns jetzt vor allem die Aufgabe der Information der Fernpiloten und Betreiber, so dass jeder für sich aus dieser ungewohnten Übergangssituation das Richtige und das Notwendige unternimmt.

 

FLUG REVUE auch auf www.uavdach.org

Die online-Beiträge der FLUG REVUE sind jetzt auch in den Beiträgen auf www.uavdach.org zu lesen – und natürlich auch in der Volltext Recherche der Webseite. Einfacher geht’s nicht, um an die Inhalte der bemannten und unbemannten Luftfahrt zu kommen.

Der Fachbeitrag in FlugRevue 2021/4 wurde von Paul Eschbach für den UAV DACH e.V. in der Funktion als Referent Presse- und Öffentlichkeit erarbeitet und verantwortet. Für die Leser dieser Webseite haben wir den Beitrag inhaltsähnlich übernommen.

A2 – Fernpilotenzeugnis als Lehrbuch von UAVDACH-Services UG wird versendet

Für die neuen EU Regeln für den „Drohnenführerschein – besser gesagt der EU Durchführungsverordnung 2019/947“ – verfasst die UAVDACH-Services UG mit Uwe Nortmann eine eigene Buchreihe zur Ausbildung im Selbststudium und Ausbildungsbetrieb für den

  • EU Kompetenznachweis A1/A3
  • EU Fernpilotenzeugnis A2.

 

Die ersten Bücher als Lehrbuch zum Fernpilotenzeugnis A2 sind im Lager

Zu einem Eigenverlag gehört auch das Drucken der Bücher – immer ein bisschen Überraschung von der letzten Druckansicht auf das erste Exemplar in den Händen. Die Bücher sind da uns sind auch entsprechend den Planungen geworden. Die Bücher sind im SHOP zu bestellen. Die ersten Bestellungen sind schon da und gehen gleich zur Post in verschiedene Teile Deutschlands, Österreichs und bis nach Spanien.

  Continue reading