Unbemannte Luftfahrzeuge im Luftverkehr – Die Roadmap oder das verflixte 7. Jahr? Jens Fehler in FlugRevue 7/2021

UAV DACH e.V.Die Roadmap oder das verflixte 7. Jahr

Im Jahr 2013 wurde nach einer fast 3-jährigen Konsultationsphase die „Roadmap für die Integration ziviler RPAS in das Europäische Luftfahrtfahrtsystem“ (Roadmap for the integration of civil Remotely-Piloted Aircraft Systems into the European Aviation System) herausgegeben. Die Roadmap ist der Abschlussbericht der EU RPAS Steering Group, die sich aus allen zum damaligen Zeitpunkt für die Unbemannte Luftfahrt relevanten Domänen  zusammensetzte.
Auch wenn dieses Dokument keinen offiziellen Dokumentencharakter hat, so stellt es doch eine einzigartige umfassende Analyse aller Aspekte dar, die für einen sicheren Betrieb unbemannter Luftfahrzeugsysteme zu regeln und umzusetzen sind. Darüber hinaus stellt der Bericht eine Abschätzung des für die Umsetzung erforderlichen Zeitrahmens vor. Der Bericht sollte nicht nur als Einstieg in die komplexe Thematik sein; die umfassende und zeitbezogene Darstellung der thematischen Zusammenhänge sollte auch als eine Art Meilensteinplan und Checkliste dienen.

Überall werden „Master-Pläne“ gefordert. Die Unbemannte Luftfahrt hat seit sieben Jahren einen

Sieben Jahre sind seither vergangen, und es haben eine Menge Aktivitäten in den verschiedensten Bereichen stattgefunden, die eine sichere und rechtlich einwandfreie Nutzung von unbemannten Luftfahrzeugen in ersten Schritten ermöglichen soll. Dies betrifft sowohl den Freizeitbereich als auch in besonderem Maße die professionelle gewerbliche Domäne.

Die EU-Durchführungsverordnung 2019/947 und die EU-Delegierte Verordnung 2019/945 setzen hier den ersten Rahmen für die Entwicklung weiterer Vorgaben und Empfehlungen für die Nutzung unbemannter Luftfahrzeugsysteme.
Hier werden selbstverständlich alle Aspekte hinsichtlich Technik, Personal und Verkehrsregeln abgedeckt. Darüber hinaus wird mit dem U-space ein erster Baustein im Rahmen der Luftraumstruktur bereitgestellt. Dabei wird insbesondere auch der Betrieb im urbanen Umfeld geregelt werden.
Diese ersten entscheidenden Schritte zeigen ermutigende Ergebnisse; es entsteht jedoch der Eindruck, dass in manchen Bereichen einerseits die Erwartungen hinsichtlich der Möglichkeiten für schnelle Lösungen gelinde gesagt enttäuscht wurden. Andererseits wurde und wird nach meinem Eindruck der Innovationsimpuls auf der Grundlage der geltenden rechtlichen Verfahren mehr oder weniger verwaltet. Es entsteht zumindest der Eindruck, dass Strukturen geschaffen werden, die die Umsetzung der Roadmap mit dem Ziel einer umfassenden Integration unbemannter Luftfahrzeugsysteme unnötig verzögern könnten.
Auch wenn die Komplexität der Materie in allen ihren Facetten durchaus eine nachvollziehbare Begründung wäre, sollten unnötige Bremsklötze erkannt und unbedingt beseitigt werden.
Daher halte ich es für zielführend, im Format der EU RPAS Steering Group alle beteiligten Interessengruppen bzw. Stakeholder für eine Bestandsaufnahme und Justierung der Roadmap erneut zusammenzuführen, um das bisher Erreichte angemessen zu analysieren und in einer Neuauflage des Berichtes den Zeitplan und den Umfang der noch zu lösenden Aspekte zu benennen.

FLUG REVUE auch auf www.uavdach.org

Die online-Beiträge der FLUG REVUE sind jetzt auch in den Beiträgen auf www.uavdach.org zu lesen – und natürlich auch in der Volltext Recherche der Webseite. Einfacher geht’s nicht, um an die Inhalte der bemannten und unbemannten Luftfahrt zu kommen.

This entry was posted in . Bookmark the permalink.