Intensiv Inspektion von 380-/200-kV-Freileitungen mit Multicopter – transnetBW

Die Unbemannte Luftfahrt eröffnet ganz neue Möglichkeiten in der technischen Inspektion

Vorteil: Näher dran

Mit dem Multicopter kommt der virtuelle Freileitungsexperte viel näher an die mögliche Schadstelle als bei einer manuellen Besteigung. Die intensive digitale Vergrößerung des Bildausschnitts ermöglicht erst die Befundung im Bereich von wenigen Pixeln Bildauflösung.

Die Erfahrung der Freileitungsmeister ist der wertvollste Schatz in der Freileitung Befundung. Nach was schaut man – es gibt keine Checkliste die man schrittweise abarbeitet. Es gilt mit wachem Auge nach den verdeckten Anzeichen eines Schadens zu suchen.

Die Erfahrung und das Wissen von Generationen an Freileitungsmeister ist dringend erforderlich.

Der mögliche Schaden an dem Mast oder den Armaturen liegt meist nicht dort wo man intensiv danach sucht.

Vorteil: Die bessere Perspektive

Der Multicopter kann die Maste oder Armaturen aus Perspektiven außerhalb des Mastes fotografieren, diese Sicht wurde von der Freileitungskletterern noch nie gesehen. Auf dem Bild oben ist auch der fliegende Multicopter im Einsatz neben dem Mast zu sehen.

Haben Sie den Multicopter schon entdeckt.
Das zeigt die Größenverhältnisse und die Sicht vom Boden.

Jede Stelle de Mastes kann bei geschickter Wahl der Fotopositionen aus verschiedenen Richtungen, Blickwinkeln und Lichtrichtungen betrachtet werden. Ein unschätzbarer Vorteil.

 

Vorteil: Bilddokumentation

Das Fotografieren, die digitale Dokumentation ist einer der größten Vorteile des Verfahrens. 
Eine wahre Begebenheit, ein Netztechniker meldet sich am Telefon:

Herr Eschbach, sie haben an dem Mast einen Isolatorschaden gemeldet.
Meine Monteure sind gerade am Mast und finden den Schaden nicht!
PE: Ich schicke Ihnen schnell drei Fotos vom Schaden an der Position XY
PE: An dem Mast waren sogar drei Isolatorschäden zu sehen!
Klar, Herr Eschbach - die müssen dringend ausgetauscht werden!

So schnell kann eine Befundung und eine Weiterleitung an technische Experten ablaufen, Dank der Fotos aus den ungewöhnlichsten Positionen bei (meist) passendem Licht. Im Gegenlicht einer Sonne im Juli um 12.00 Uhr Mittags, kann auch kein Monteur irgendetwas erkennen. Aus einer anderen Position ist ein Foto jedoch möglich – nicht optimal, aber für die Befundung reicht das meist aus.

DELTA ADVICE GmbH hat den Auftrag bekommen in einem betrieblichen Anwendungsprojekt trassenweise Hoch- und Höchstspannungsmaste nach dem entwickelten Einsatzmodell technisch in Baden-Württemberg zu befunden.

 

Unser KundeProjektaufgabeProjektzieleDELTA ADVICE Rolle
  • TransnetBW GmbH
  • Netzbetreiber
  • Baden-Württemberg
  • 220-kV- und 380-kV-Systeme
  • Umspannwerke
  • Freileitungen
  • Netzleitstelle / Netzführung
  • Technische Befundung mit Hilfe von Multicoptern
  • Intensivinspektion mit Fachkunde
  • Ergebnis in der technischen Befundung
  • Feststellung und Meldung von Schäden an den Masten, Armaturen und Freileitungen
  • Projektleitung
  • technische Befundung der Intensivinspektion
  • Multicopter Einsatz
  • technischer Befundungsbericht mit Fachkunde von DELTA ADVICE

Befliegung von 380-/200-kV-Freileitungen mit Multicopter – transnetBW

Intensivinspektion von Spezialmaste aus einer Unternehmensübernahme im Schwarzwald

Man könnte sich kaum ein schöneres Einsatzgebiet für einen Außeneinsatz vorstellen als den Schwarzwald. Im Anlagenbestand der TransnetBW befinden sich auch Maste die von anderen Unternehmen errichtet wurden und über eine Übernahme zur TransnetBW dazu kamen.

Nicht alle dieser Maste dürfen nach den heutigen Sicherheitsvorschriften bestiegen werden oder es sprechen andere betriebliche Gründe dagegen. Da bleiben nicht viele Optionen für den Betreiber.

Der Einsatz von Multicoptern ist ein inzwischen bewährtes Einsatzmuster und ersetzt in vielen Fällen das manuelle Besteigen der Freileitungsmaste.

Der Einsatz des Multicopters bewährt sich immer mehr, von Einsatz zu Einsatz besser. Die Auftraggeber fassen immer mehr Vertrauen in den Gesamtprozess und übertragen uns immer schwierigere Sondermaste zum Befliegen mit dem Multicopter. So kommen wir in die entlegensten und auch die schönsten Orte in Baden-Württemberg – und das im goldenen Herbst!

DELTA ADVICE GmbH hat den Auftrag bekommen in einem betrieblichen Anwendungsprojekt trassenweise Hoch- und Höchstspannungsmaste nach dem entwickelten Einsatzmodell technisch in Baden-Württemberg zu befunden.

 

Unser KundeProjektaufgabeProjektzieleDELTA ADVICE Rolle
  • TransnetBW GmbH
  • Netzbetreiber
  • Baden-Württemberg
  • 220-kV- und 380-kV-Systeme
  • Umspannwerke
  • Freileitungen
  • Netzleitstelle / Netzführung
  • Technische Befundung mit Hilfe von Multicoptern
  • Intensivinspektion mit Fachkunde
  • Ergebnis in der technischen Befundung
  • Feststellung und Meldung von Schäden an den Masten, Armaturen und Freileitungen
  • Projektleitung
  • technische Befundung der Intensivinspektion
  • Multicopter Einsatz
  • technischer Befundungsbericht mit Fachkunde von DELTA ADVICE

Pilotprojekt zur Technischen Befundung von 380-/200-kV-Freileitungen mit Multicopter – transnetBW

Entwicklung Einsatzverfahren zur Intensivinspektion von 380-kV-Systemen mit Hilfe von Multicoptern

Die technischen Vorschriften zur technischen Inspektion von Freileitungen entwickeln sich immer weiter. Die Netzbetreiber suchen auch immer neue Möglichkeiten mit neuen Technologien den Betrieb und die Instandhaltung der umfangreichen Netzanlagen wirtschaftlicher und sicherer zu gestalten.

Bislang wurden die Freileitungsmaste in zwei Verfahren technisch inspiziert:

  • Besteigung des Mastes vom Freileitungspersonal
  • Inspektion mit dem Fernglas vom Boden aus

Beide Verfahren kommen an die Grenzen.

 

TransnetBW möchte ein Einsatzverfahren mit dem Multicopter als fliegendes Auge ausprobieren

Die Vorteile des Multicopters liegen auf der Hand. Für das Pilotprojekt wird aus der Erfahrung

  • der TransnetBW mit der Intensivinspektion und ihrem betrieblichen Bedarf
  • der DELTA ADVICE mit dem Netzbau und Netzmanagement
  • dem Piloten Sven mit den fliegerischen Möglichkeiten

ein effizientes Einsatzkonzept erarbeitet.

 

Pilotprojekt zur Machbarkeit des Einsatzverfahrens

Das theoretische Einsatzkonzept wird in einem ersten Feldversuch unter Begleitung eines erfahrenen Netzmeisters von DELTA ADVICE umgesetzt. Auf die Ergebnisse der technischen Inspektion waren schon alle gespannt. Wir haben damit gerechnet, dass extra eine Leitung mit genügend Fehlern und Schäden ausgesucht wurde.

Die von DELTA ADVICE gemeldeten Fehler haben wir im Vorfeld gar nicht gesehen.
Der Prozess scheint eindrucksvoll zu funktionieren.

 

DELTA ADVICE GmbH hat den Auftrag bekommen in einem Pilotprojekt die ersten Maste einer Intensivinspektion zu unterziehen und die gefundenen Schäden zu berichten. Aus dem Pilotprojekt heraus wird der Gesamtprozess für den Roll-Out definiert.

 

Unser KundeProjektaufgabeProjektzieleDELTA ADVICE Rolle
  • TransnetBW GmbH
  • Netzbetreiber
  • Baden-Württemberg
  • 220-kV- und 380-kV-Systeme
  • Umspannwerke
  • Freileitungen
  • Netzleitstelle / Netzführung
  • Erprobung eines Prozesses zum sinnvollen Einsatz von Multicoptern in der technischen Inspektion von Freileitungsmaste
  • Sicherheit im Flugbetrieb
  • Zugänglichkeit von Mastorte
  • Ergebnis in der technischen Befundung
  • Schneller, günstiger, sicherer
  • eine Alternative für das manuelle Besteigen, wo nicht direkt möglich
  • Projektleitung
  • technische Befundung der Intensivinspektion
  • Multicopter Einsatz
  • technischer Befundungsbericht mit Fachkunde von DELTA ADVICE

Technischen Befundung von 380-/200-kV-Freileitungen mit Multicopter – transnetBW

Betriebliche Intensivinspektion von 380-kV-Systemen mit Hilfe von Multicoptern

 

Die Unbemannte Luftfahrt eröffnet ganz neue Möglichkeiten in der technischen Inspektion

Ingenieure spezialisieren sich auf die technische Inspektion der unterschiedlichsten technischen Bauwerke und nutzen die Erfahrung und das Wissen aus dem jahrzentelangen Betrieb, um anhand oft kleinster Anzeichen auf einen verschleiß oder Schädigung im Inneren zu schließen.

In der technischen Inspektion ist es nicht das Ziel, Bilder zu machen, 
sondern immer eine Prozessleistung im Sinne der Inspektion zu erbringen. 
Liegt ein Schaden vor oder nicht!

In der Vergangenheit war die übliche Methode, den Spezialisten, den ausgebildeten Meister oder Ingenieur auf die Anlage zu bringen und durch Sichtprüfung diese Anzeichen zu erkennen und zu dokumentieren. Dies beschränkt die Anzahl, die Häufigkeit und die Intensität der technischen Inspektion am Ressourceneinsatz der Spezialisten.

Die fliegenden Sensoren an UAS/Drohne in der unbemannten Luftfahrt eröffnet seit einigen Jahren einen vollkommen anderen Prozessablauf. Der Prozess der technischen Inspektion wird in zwei viel effizientere Teilprozesse zerlegt.

Die Beobachtung der Anlage/Bauteil wird mit hochauflösenden Sensoren an speziellen leistungsfähigen UAS/Drohne in Bildern oder Videos festgehalten und dokumentiert. Moderne Flugverfahren setzen zukünftig die ganze Bandbreite der intelligenten Flugsteuerungen und autonome/teilautonome Flugverfahren ein, um die Anlagen mit hoher Genauigkeit befliegen zu können. Die Sicherheit in der Luft und am Boden sind dabei das primäre Missionsziel. Effizienz und Effektivität im Flugeinsatz sind nachrangig. Die Experten und Spezialisten im Anlagenbetrieb sind dabei nicht mehr unmittelbar vor Ort.

Die Inspektion des Bildmaterials erfolgt zeitlich und räumlich davon getrennt in speziellen Bildauswertungen um auch alle Vorteile von hochauflösenden Sensordaten mutzen zu können.

Die optische Auflösung der Bilder beträgt dabei oft mehr als 1mm/Pixel – 
nur so kann man eine lockere Schraube, ein fehlender Sicherungssplint 
oder massiven Rostbefall unter der Lackschicht auch erkennen.

Die schwierige Tagesaufgabe verbleibt beim Experten. Wie unterscheidet man einen Defekt/Fehler von ungefährlichem Vogelkot. Viel Erfahrung und der Blick aus unterschiedlichen Blickwinkeln und Perspektiven erleichtert diese zentrale Fragestellung in der Inspektion.

Fast täglich kommen neue Anwendungsgebiete bei uns im verband über den Tisch. Der Einsatz von UAS/Drohnen erschließt sich kontinuierlich neue Anwendungsgebiete. Technische Inspektion wird damit einfacher, präziser, sicherer und vor allem auch günstiger.

DELTA ADVICE GmbH hat den Auftrag bekommen in einem betrieblichen Anwendungsprojekt trassenweise Hoch- und Höchstspannungsmaste nach dem entwickelten Einsatzmodell technisch in Baden-Württemberg zu befunden.

 

Unser KundeProjektaufgabeProjektzieleDELTA ADVICE Rolle
  • TransnetBW GmbH
  • Netzbetreiber
  • Baden-Württemberg
  • 220-kV- und 380-kV-Systeme
  • Umspannwerke
  • Freileitungen
  • Netzleitstelle / Netzführung
  • Technische Befundung mit Hilfe von Multicoptern
  • Intensivinspektion mit Fachkunde
  • Ergebnis in der technischen Befundung
  • Feststellung und Meldung von Schäden an den Masten, Armaturen und Freileitungen
  • Projektleitung
  • technische Befundung der Intensivinspektion
  • Multicopter Einsatz
  • technischer Befundungsbericht mit Fachkunde von DELTA ADVICE