Studium für Feldwebel an der Hochschule der Bundeswehr in NeubibergStudy for Sergeant at the University of the Bundeswehr in NeubibergStudovat Sergeant na Univerzitě Bundeswehru v Neubibergu

UniBW Logo

Wirtschaftsingenieur für Feldwebel der Bundeswehr

Die Bundeswehrhochschule der Bundeswehr bietet seit kurzem einen neuen Studiengang für Feldwebel – mit und ohne Abitur – mit dem Abschluss Bachelor of Engineering (B.Eng.). Mit dem Dienstzeitende bekommen länger dienende Unteroffiziere eine Eingliederung in das Zivilleben als Berufsförderungsdienst (BFD). Mit dem neuen Angebot unterstützt die Bundeswehr die Berufsrealität in Wirtschaft und Industrie, mit der Wichtigkeit einer höherqualifizierten Ausbildung durch Studium.

Die Fotos wurden von WINGS zur Verfügung gestellt.

 

DELTA ADVICE (Paul Eschbach) unterrichtet ab Frühjahrstrimester 2016 bei WINGS

"Ich wurde aus meinem Netzwerk angesprochen, ob ich Interesse an einer Dozentur an der 
Universität der Bundeswehr habe - ein neues Studienmodell WING wird gestartet."
                                                                       (Paul Eschbach)

Und wie ich Spaß daran habe. Als Wirtschaftsingenieur finde ich dieses neue Studienangebot gerade für Feldwebel spannend. Hochgradig motivierte Studenten mit einer gehörigen Portion Lebens- und Einsatzerfahrung fit machen für das zivile Berufsleben. Ich bin mir sicher, dass diese Absolventen von Wirtschaft und Industrie intensiv gesucht werden und einen sehr guten Job machen werden.

Ich werde die Fächer

  • Wertanalyse
  • Betriebliche Energiemesstechnik

als Vorlesung in den Trimestern halten – ich freue mich auf die neue Aufgabenstellung in Neubiberg bei München. Mehr zum Studium für Feldwebel – WING.

WING

Feldwebel: erfahren – gut ausgebildet

Mit einer ausgezeichneten technischen oder kaufmännischen Ausbildung, Meister-Abschluss oder mit Fortbildungsstufe A verlassen viele Feldwebel nach rund zehn Dienstjahren die Bundeswehr. In dieser Zeit haben sie ihnen anvertraute Soldaten im Team geführt, waren für Material oft in Millionenhöhe verantwortlich und übernahmen in verschiedensten Verwendungen Aufgaben an wechselnden Einsatzorten. Damit bringen Feldwebel hervorragende Voraussetzungen mit, um nach der Dienstzeit erfolgreich in der Industrie, der Wirtschaft oder im gehobenen Dienst als Wirtschaftsingenieur zu arbeiten.

PE1D9886_900

Arbeiten und Fliegen funktioniert nur im Team, jeder muss sich auf den anderen verlassen können.

Gemacht für Feldwebel Maßgeschneidert und Praxisnah

Die Universität der Bundesweht in Neubiberg bietet diese universitäre Ausbildung zusammen mit der Hochschule Reutlingen an und ist einer von zwei Hochschulstandorte der Bundeswehr in Deutschland. Soldaten sind trainiert im vernetzten Denken und dem Handeln im Team – mit der Ausbildung zum Wirtschaftsingenieur kommt noch die Qualifikation des „Vernetzers“ in Theorie und Praxis hinzu – ein unschlagbares Team.

Studienablauf WING

Das Studium gliedert sich in

  • einen Vorbereitungskurs von 6 Monaten, da nach 8-9 Jahren selbst der beste Mathematiker die wesentlichen Fähigkeiten für die Ingenieursmathematik verloren hat.
  • ein Fernstudiumsphase von 12 Monaten,
  • ein Präsenzstudium von 30 Monaten

Nach einer Regelstudienzeit von 42 Monaten sind die Feldwebel nach 3,5 Jahren mit einem Hochschul Abschluss der die Türen in die Wirtschaft und Industrie öffnen ausgestattet.

ZY5M9822_900

Luftbild vom Campus der Universität der Bundeswehr Neubiberg

BACHELOR OF ENGINEERING (B.Eng.)

Wirtschaftsingenieure arbeiten an der Schnittstelle zwischen Technik und Wirtschaft – der Bedarf auf dem Arbeitsmarkt wächst. Zu den häufigsten Tätigkeitsfeldern zählen die Automobilbranche, die Luft- und Raumfahrtindustrie sowie die Bereiche Logistik, Transport und Verkehr. Wirtschaftsingenieure werden in nahezu allen Unternehmensbereichen eingesetzt:

  • Fertigung / Produktion
  • Qualitäts- und Prozessmanagement
  • Technisches Marketing / Vertrieb
  • Rechnungswesen / Controlling
  • Kommunikation / IT
  • Personalmanagement

 

Zugangsvoraussetzungen für WINGS

  • Meisterprüfung / Fortbildungsstufe A oder
  • Abgeschlossene mind. zweijährige Berufsausbildung mit dreijähriger Berufspraxis in einem dem Studiengang fachlich verwandten Bereich oder
  • Abitur / Fachhochschulreife

Mehr zu WINGS unter Studium für Feldwebel. Texte teilweise von WING übernommen.

PE1D9872_900

MBB Bo-105 in der Rolle als Panzerabwehrhubschrauber PAH 1