Abschlussarbeit an der Donau Uni Krems: Lean Energy Maturity Model

Logo_Uni_Krems

Abschlussarbeit

  • Hochschule: Donau Universität Krems
  • Fachbereich: Department für E-Governance in Wirtschaft und Verwaltung
  • Akademischer Grad: Master Sc
  • Ausbildungsgang: Master im Rahmen des universitären Weiterbildungsprogramms Professional MSc Management und IT
  • Universitärer Betreuer

Auszug aus der Kurzdarstellung:

Der Faktor Energie gewinnt sowohl aus wirtschaftlicher als auch aus ökologischer Sicht zunehmend
an Bedeutung. Speziell für KMU, die den Großteil der deutschen Wirtschaft ausmachen, 
generieren diese Entwicklungen neben verstärktem Handlungsdruck auch große Potenziale. 
Umso entscheidender sind das Verständnis und die Interpretation der damit verbundenen 
Herausforderungen. Mit normativen Ansätzen, wie z.B. der DIN EN ISO 50001, wird versucht diese 
Potenziale systematisch zu erschließen. Diese Ansätze gelten aber vielfach als intransparent 
und nur mit erheblichen kapazitiven und gegebenenfalls auch monetären Aufwänden, als nutzbar. 
Mit dieser Arbeit wird das Ziel verfolgt, ein generisch formuliertes Handlungsmodell, das einfach 
verständlich, übersichtlich und logisch konsistent, die Möglichkeit zur differenzierten 
Betrachtung des Themenkomplexes schafft. 
Dieser Themenkomplex wird im Rahmen der folgenden Forschungsfragen weiter fokussiert.
„Wie können die Potenziale, die sich durch den Einsatz von Energiemanagementsystemen ergeben, 
für KMU erschlossen werden?"
"Wie lassen sich die wirtschaftlich reizvollen Elemente effizient identifizieren und 
zielorientiert einsetzen?“

 

Lean-Energiemanagement für Klein-und Mittelständische Unternehmen, im Kontext von normativen Systemen.